• brasilien_6_14

  • barbados_2_12

  • brasilien_4_01

  • brasilien_5_11

  • brasilien_6_01

Stiftungsportrait

Die Ursula Zindel-Hilti Stiftung (UZH-Stiftung) wurde 2006 als gemeinnützige Stiftung ins Leben gerufen. Sie ist seit 2007 operativ tätig und weltanschaulich, politisch und religiös ungebunden.

Zweck

Die Ursula-Zindel-Hilti Stiftung unterstützt und fördert Kinder, Jugendliche und junge Frauen, die aufgrund ihrer schwierigen Lebensumstände keine Chance und Perspektiven auf ein menschenwürdiges Leben haben.

Vorgehensweise

Unter dem Leitsatz «Perspektiven schaffen» unterstützen wir weltweit ausgewählte Sozialunternehmer und Organisationen, die – entsprechend dem Geschäftsmodell des sozialen Unternehmertums («social entrepreneurship») – eine nachhaltige und replizierbare Hilfe bieten. Wir wollen benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Frauen helfen, ihre Lebensumstände langfristig und dauerhaft zu verbessern. Wichtig dabei ist es, sichere Unterkünfte, Nahrungsmittel und Ausbildungsmöglichkeiten bereit zu stellen sowie ein familiäres Umfeld zu schaffen. Wir setzen uns für ihre Rechte ein und fördern Selbsthilfemassnahmen, sodass sie zukünftig ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben führen können.
Die UZH-Stiftung unterstützt ihre Projekte durchschnittlich über einen Zeitraum von drei Jahren. Ist die Weiterführung des Projekts nach diesem Zeitraum aufgrund mangelnder Eigenmittel oder fehlender staatlicher Unterstützung oder Spendergelder gefährdet, werden Projekte in Einzelfällen auch längerfristig finanziert. Die Stiftung gewährt keine Einzelfall- oder Nothilfe.

Tätigkeitsbereiche

Unterstützt werden Projekte, die sich auf folgende Handlungsfelder konzentrieren:
– Strassenkinder und ihr familiäres Umfeld
– Kranke und behinderte Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien
– Alleinstehende Mütter und ihre Kinder
– Missbrauchte Mädchen und Frauen
– Netzwerkbildung von Sozialunternehmern und Organisationen aus gleichen
–  Fachgebieten